Römische Pinsa

DIE RÖMISCHE PINSA bei

EIS PIZZERIA GAZZOLA

TERRA

mit Tomatensoße, Büffelmozzarella, Kirschtomaten und rucola

MARE

mit Tomatensoße, geräuchertem Schwertfisch, Feldsalat und gelben Kirschtomaten

SUCCOSA

mit Tomatensoße, Rucola, Parmaschinken und Büffelmozzarella

SCOGLIO

mit Tomatensoße, Calamari, Miesmuscheln, Garnelen, Kirschtomaten und Knoblauch

VICENZA

mit Tomatensoße, Mozzarella, scharfe Salami, Ricotta und süßen Kirschtomaten

Die römische Pinsa gilt aufgrund ihres alten Ursprungs als Vorfahr der Pizza.

Dank eines leichten Teigs aus Weizenmehl, Reis und Soja ist die fertige Pinsa außen knusprig und innen weich.

Im Vergleich zu herkömmlicher Pizza hat es weniger Kalorien und einen hohen Wasseranteil, wodurch der Teig viel leichter wird. Darüber hinaus macht ihn der lange Sauerteig von mindesten 24 Stunden verdaulicher.

Das Wort Pinsa leitet sich vom lateinischen “pinsère” ab, was “dehnen” bedeutet, daher das Quetschen und Stampfen.